Wegen Corona läuft leider gerade nichts so richtig. Aber wie du momentan richtig fährst und was du im start beachten musst, erklären wir dir hier. Schon mal vielen Dank fürs Mitmachen.

Unser Umgang mit Corona

An dieser Stelle informieren wir Dich über Neuigkeiten zum Umgang mit dem Corona-Virus
bei der Start Unterelbe.

 

Derzeit kommt es zu keinen grundlegenden Änderungen am Fahrplan.

 

Aktuelle Informationen zu Zugverspätungen, Ausfällen oder zukünftigen
Fahrplananpassungen findest du auf unserem Twitter-Kanal @start_unterelbe und auch
in der DB Reiseauskunft sowie in den Apps DB Navigator und DB Streckenagent.

 

 

10.05.2021 - VDV Information

Pendler-Corona-Studie: Infektionsgefahr im ÖPNV nicht höher als im Individualverkehr

Die regelmäßige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist im Vergleich zum Individualverkehr nicht
mit einem höheren Risiko einer SARS-CoV-2-Infektion verbunden. Zu diesem Ergebnis kommt
eine in dieser Form bisher einzigartige Studie der Charité Research Organisation (CRO).
Das renommierte Forschungsinstitut hat im Auftrag der Bundesländer und des
Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) das konkrete Ansteckungsrisiko von
Fahrgästen in Bussen und Bahnen mit dem von Pendlerinnen und Pendlern verglichen,
die regelmäßig mit Pkw, Motorrad oder Fahrrad unterwegs sind.

Alle Informationen zu dieser Studie findest du hier.

 

24.04.2021 - Bundes-Notbremse

FFP2 Maskenpflicht

Wir empfehlen dir dringend, im Sinne des Gesundheitsschutzes im Zug und auf Bahnsteigen
grundsätzlich FFP2-Masken
zu tragen. Dies entspricht auch den Vorgaben des Gesetzes für den
Schutz der Bevölkerung. Das Gesetz schreibt die FFP2-Maske im Rahmen der „Bundes-Notbremse“
zwingend vor. Zulässig sind auch Masken nach gleichwertigem Standard (z. B. KN95 oder N95).

Ausgangssperren

Die Start Unterelbe hält zur Sicherstellung einer stabilen Grundversorgung weiterhin einen
verlässlichen Fahrplan für diejenigen aufrecht, die jetzt unterwegs sein müssen.
Dazu gehört zum Beispiel Personal im Gesundheitswesen, bei den Sicherheitsbehörden oder in
der allgemeinen Versorgung. Im Regionalverkehr geschieht dies nach den Vorgaben der
regionalen Besteller (Verkehrsverbünde, Bundesländer, Kommunen etc.).

Die Bundes-Notbremse und die Corona-Schutzverordnungen der Länder regeln die Details der
Ausgangssperren. Wir bitten unsere Fahrgäste, sich vor der Fahrt über die geltenden Vorschriften
zu informieren
.

 

08.04.2021

Nächtliche Ausgangssperre im Hamburger Raum

Die Züge der Start Unterelbe (RE 5) sind von der nächtlichen Ausgangssperre in Hamburg
nicht betroffen
, sämtliche Züge verkehren gemäß Fahrplan. Bitte prüfe deine Verbindung vor
Fahrtantritt auf unserer Website, in der DB Navigator oder in der DB Streckenagent App.
Informationen zu anstehenden Baumaßnahmen findest du außerdem hier.

 

19.02.2021

Sicher unterwegs mit Start

Abstände einhalten und Begegnungen reduzieren, darum bemühen wir uns in der aktuellen
Situation alle.  Und sicher unterwegs zu sein ist dabei das oberste Ziel.

Damit du mit einem sicheren Gefühl auch in den Abend- und Nachtstunden mit unseren
Zügen unterwegs bist, setzen wir freitags und samstags ab 18 Uhr bis Betriebsschluss (ca. 1 Uhr nachts)
Sicherheitspersonal ein. Unsere Fahrgastbetreuer*innen sind natürlich weiterhin wie gewohnt für
dich am Start: Alle unsere Züge sind mit mindestens einer*m Start-Kollegen*in besetzt, die dich
gern unterstützen.

Außerdem haben wir uns die Frage gestellt, wie wir es dir und anderen Fahrgästen noch leichter
machen können, Abstand zu halten und wie wir dazu klare Anleitungen zum Einstieg, Ausstieg
sowie dem Verhalten im Zug und auf dem Bahnsteig geben können.

Als Antwort auf diese Fragestellung ist uns ein Wegeleitsystem in den Sinn gekommen, das wir gern
auf der Strecke zwischen Hamburg und Cuxhaven (RE 5) in einem unserer Fahrzeuge testen wollen.

Weitere Infos zu unserem Wegeleitsystem findest du hier.

 

25.01.2021

Medizinische Masken Pflicht im ÖPNV in Niedersachsen und Hamburg

In Niedersachsen und Hamburg gilt - voraussichtlich bis zum 14. Februar 2021 - für Fahrgäste in den
öffentlichen Verkehrsmitteln des Nahverkehrs und den dazugehörigen Einrichtungen (bspw. Bahnhöfe)
eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Gemäß der Niedersächsischen Corona-Verordnung
sind damit so genannte OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 sowie FFP2 zulässig.
Atemschutzmasken mit Ausatemventil sind nicht zulässig.

Kinder zwischen dem 6. und 15. Geburtstag haben gemäß dieser Verordnung lediglich eine
Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

 

15.01.2021

Generelle Infos zum Jahresauftakt

Mit Beginn des neuen Jahres und steigenden Infektionszahlen möchten wir an dieser Stelle nochmal an
all unsere Fahrgäste appellieren:

  • Mund-Nase-Bedeckung in unseren Zügen sowie an den Bahnsteigen und im Bahnhof korrekt tragen.
  • Die gesamte Bahnsteiglänge nutzen, um Menschentrauben vor den Fahrzeugtüren zu vermeiden.
  • Auch in den Fahrzeugen direkte Kontakte mit anderen Fahrgästen möglichst vermeiden
    (z. B. den Weg wählen, auf dem weniger Kontakte zu erwarten sind).

 

Noch ein Hinweis: Das automatische Öffnen unserer Fahrzeugtüren ist aus technischen Gründen nicht möglich.
Gegen Berührungsängste reinigen wir die Kontaktflächen.

Danke für die Kooperation - ihr seid uns mit Abstand die liebsten Fahrgäste!

 

19.08.2020

HVV Vertragsstrafe bei Verstoß gegen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Seit dem 24.08.2020 wird bei Verstoß gegen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in allen
HVV-Verkehrsmitteln und im fahrkartenpflichtigen Bereich der Haltestellen eine Vertragsstrafe
in Höhe von 40 € erhoben. Dies betrifft dementsprechend auch die start-Züge.

Weitere Informationen gibt es auf der HVV-Website unter
www.hvv.de/de/service/fragen-und-antworten/coronavirus
.

 

20.07.2020

Aufhebung der Regelung vom 24.03.2020

Ab sofort ist der Wagen 1 wieder für alle Fahrgäste verfügbar.

Die Pflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Zügen besteht weiterhin.

 

24.4.2020

Pflicht zur Bedeckung von Mund und Nase im öffentlichen Verkehr

Ab Montag, den 27.April 2020, haben die Landesregierungen Niedersachsen und Hamburg
für alle öffentlichen Verkehrsmittel eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung
(z.B.: Maske, Schal, Tuch) verfügt. Dies betrifft natürlich auch die start Regionalexpress Linie 5 (RE 5)
zwischen Cuxhaven und Hamburg. Wir bitten daher alle Fahrgäste, auf diese Pflicht zu achten und sie umzusetzen.

Durch das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen bzw. Masken könnt ihr euch gegenseitig vor
Infektionen schützen. Dies gilt vor allem auch, wenn sich die Zahl der Fahrgäste durch die
verschiedenen Lockerungen der Beschränkungen in den nächsten Wochen wieder erhöht.
Bitte haltet außerdem, soweit möglich, die allgemein geltenden Abstandsregeln ein.

Weiterhin gilt natürlich: Wir fahren und ihr benötigt einen gültigen Fahrschein für unsere Dienstleistung!

 

20.4.2020

Unsere dringende Empfehlung: Tragt einen Mund-Nase-Bedeckung im öffentlichen Personennahverkehr
und helft mit, euch und andere zu schützen. Herzlichen Dank. Bleibt gesund!

In den Zügen, Bussen und Bahnhöfen gelten die allgemeinen Hygiene-Empfehlungen, die das
Robert-Koch-Institut (rki.de) für alle Lebensbereiche ausgegeben hat. Das betrifft auch das
empfohlene Abstandhalten zu den Mitreisenden. Es wurden weitere zusätzliche Maßnahmen
getroffen, um eine Ausbreitung des Coronavirus weiter erfolgreich einzudämmen.
Dazu gehört beispielsweise die Installation von Plexiglasscheiben in den DB Reisezentren in den Bahnhöfen.

Infografik Hygiene

 

In den Zügen werden Tickets zurzeit nur auf Sicht kontrolliert – selbstverständlich gilt weiterhin:
Wir fahren und ihr benötigt einen gültigen Fahrschein für unsere Dienstleistung!

 

24.3.2020

Zum Schutz unserer Fahrgäste und Fahrgastbetreuer gelten ab sofort folgende Regelungen für unsere Züge:

  • Um alle unnötigen Kontakte zu vermeiden, steht der Wagen 1 nur noch den Fahrgastbetreuern zur Verfügung.
  • Es können alle Türen, außer die von Wagen 1, zum ein- und aussteigen genutzt werden.
  • Fahrgäste mit Kinderwagen werden gebeten, den Fahrradwagen zu nutzen.
  • Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit 1. Klasse Fahrkarte können weiterhin in Wagen 1 einsteigen.

Diese Maßnahmen gelten dem Schutz aller. Vielen Dank für Dein Verständnis und Deine Unterstützung.

 

19.3.2020

Leider musste der Großteil unserer Verkaufsstellen bis auf weiteres schließen.
Die geöffneten Verkaufsstellen findest du hier.

Du kannst deine Fahrkarten weiterhin an den Automaten entlang der Strecke,
online unter www.bahn.de und im DB Navigator kaufen.

 

4.3.2020

Natürlich bereitet sich auch die Verkehrsgesellschaft Start Unterelbe umfassend auf das
Corona-Virus vor. Alle Information zum Umgang mit dem Verdacht einer übertragbaren
Krankheit in einem Zug findest du auf unserer Informationsseite zu Maßnahmen bei Corona im Zug.